in

Oldie but Goldie: Mit Blitzlicht gegen Nebelsuppe

Das Video ist schon ein bisschen älter, das Thema aber nicht.

Gerade jetzt im Herbst, wenn es nass und kalt draußen wird, mangelt es den Bildern oft an richtigen Kontrasten. Mit Blitz und ein bisschen Wissen rund um Lichtsetzung kann man aber auch in dicker Nebelsuppe zu großartigen Ergebnissen kommen.


Meinung dazu?

Ein Kommentar

Dein Kommentar
  1. Lieber Martin, es sei Euch verziehen, dass man ja im Moment nirgends hin kann/soll und Island spätestens nach dem bescheuerten Justin Bieber Video mal die angesagteste Fotolocation überhaupt war. Da kann man schon mal was aus der Kiste kramen. Sorry, ich mag Eure Arbeit wirklich sehr, aber das sind genau die Aufnahmen, die ich gar nicht brauche. Bildmotto: mit unpassenden Fetzen leicht behängte Dame, kurz vorm A… abfrieren vor wohlbekannter arktischer Gletscherlagune. Und dann noch Blitzlicht drauf, was den Look auch nicht natürlicher macht.. Vielleicht verstehe ich auch den Humor nicht… 😉
    Wir haben uns vor Jahren auch noch über die Mädels aus der Ostasienfraktion gefreut, die sich am Geysir mit Glitzerfummel und güldenen Sambaschläppchen gegenseitig mit dem Tablet geknipst haben und uns mit unseren hässlichen Wanderstiefeln und Outdoorklamotten anschaut haben wie Außerirdische. Inzwischen gabs dort aber immer mehr solcher Menschen, die nach Bieber Art über die empfliche karge Vegetation gehüpft sind und sich ein Souvenir von der notgelandeten DC 10 mit dem Seitenschneider abgepetzt haben. Aber jedem das Seine und dank Corona ist da ja jetzt wieder Ruhe…
    Grüße
    Frank

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Reflexionen vermeiden – Ultimate Lens Hood

Sony Alpha 7C – Die erste schöne Sony?