in

Farbgenauigkeit 2.0! Datacolor Spyder Checkr Photo!

Spyder Checkr Photo, die Zweite: Es muss manchmal eben ganz genau sein. Und die farbliche Genauigkeit erreicht man eben mit einem Colorchecker! Dabei kommt es in hohem Maße auf die Druckqualität der Farbtafel an und wie diese von der Software verarbeitet. Wir gucken uns beides mal genauer an und erklären nebenbei mal den Workflow.

 

 

bokeh dokumentname automatisch bokeh dsc01594

 

Zum Spyder Checkr Photo *

Ein Kommentar

Dein Kommentar
  1. Ehrlich gesagt, mir kommt der X-rite bzw. Calibrite ColorChecker Passport in Deinem Video zu schlecht weg.
    Bei meinem X-rite ColorChecker Passport reflektiert nichts und die Farben sind auch nicht “verdreckt”, obwohl er auch schon 11 Jahre alt ist. – Gut, häufige Anwendung und Sonneneinstrahlung lässt so ein Teil altern und muss irgendwann ersetzt werden. Einverstanden. Ich gestehe, ich habe mir auch einen Datacolor Spyder Checkr Photo zugelegt und ich stimme zu, die Farben sind wirklich schön satt, auch im Vergleich zum Calibrite ColorChecker Passport.
    Aber bei neuen Produkten ist aber entscheinend, wie die jeweilige Software mit diesen Farbinformationen umgeht. Das ist der Punkt.

    Gut finde ich, da stimme ich auch zu, dass man beim Datacolor die Farbentafeln erneuern kann, das macht Sinn bei häufigen Gebrauch. Allerdings sind die Farbtafeln ziemlich überteuert im Verkauf.

    Bei Calibrite dagegen gibt es noch eine zusätzliche Software, die bei der Verwaltung der einzelnen Profile unterstützt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

DSC 6954

Aufsteckblitz-Beautysetup! Wie viele Blitze sind genug?!

DSCF0631

Offenblende für Astrofotos!!! VILTROX 13mm f1.4 für Fuji X