in ,

Variabilität am Set / Oldie But Goldie

Wir haben eine neues „Oldie But Goldie“ ausgegraben! Diesmal geht es gar nicht so sehr um eine besondere Technik oder ein einzigartiges Setup. Vielmehr geht es um das Thema „Variabilität am Set“.
 
Wie kann man ein Shooting so strukturieren, dass man auch mit nur einem Set verschiedene Bilder mit unterschiedlichen Ideen und Looks realisieren kann, ohne stundenlang alles umbauen zu müssen? In unserem Beispiel haben wir mit dem „Trockeneis-Set“ drei verschiedene Bildideen mit unterschiedlichen Lichtstimmungen umgesetzt. Was man beachten sollte, um effiziente Sets aufzubauen und wie das in unserem Beispiel aussah, gibt es im Video zu sehen.

Meinung dazu?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Fujifilm XF18mmF1.4 R LM WR Praxistest Weitwinkelprime!

Tutorial: Set einrichten mit LED-Dauerlicht!