📅 17.12.2022
🏠 SARNEN (SCHWEIZ)
🗨️ B&W Nude

450,00 

inkl. Mwst.
🏷️Produktart: Workshop

Mit gezielter Lichtsetzung und dem Ausbalancieren von Licht und Schatten wollen wir zu wirklich perfekten Schwarzweiß-Bildern kommen und nicht einfach Fotos ohne Farbe knipsen.

Nur noch 5 vorrätig

Beginn: 17. Dezember 2022
Von: 11:00 bis 17:00
×

📅 17.12.2022
🏠 SARNEN (SCHWEIZ)
🗨️ B&W Nude #1

450,00 

Produktbeschreibung

B&W NUDE
22-12-17 von 11-17 Uhr
Workshop-Leiter: Martin Krolop
Gruppengröße: max. 8 Personen


WICHTIG

Nur zur kleinen Info, der hier angegebene Preis steht zwar in Euros da, aber wir haben das als 1:1 Preis für Schweizer Franken eingetragen, damit hier niemand blöde hin und her rechnen muss. Also Wechselkurs bei K&G 1:1 und es darf in jeder Währung gezahlt werden.
Zum Preis selbst, wir waren leider hart geschockt, was Hotels etc. in der Schweiz aktuell kosten. Nicht gerade Portokasse… aber wir waren so lange nicht mehr in der schönsten Eidgenossenschaft.

INHALT

Schwarzweiß-Fotografie ist zeitlos und richtet den Blick des Betrachters auf das Wesentliche. Gerade im Bereich der Sensual Nude Photography wirkt die Reduktion auf Licht und Schatten und die Abwesenheit von Farbe sehr edel und elegant.

Und doch birgt die B&W Fotografie auch einige Fallstricke, denn wir können und wollen nicht einfach aus einem farbigen Bild die Sättigung nehmen. Fotografieren in Schwarzweiß bedeutet, dass man sich viel, viel mehr Gedanken um Licht und Motiv machen muss, da man sich bewusst an fotografischen Stilmitteln limitiert.

Mit gezielter Lichtsetzung und dem Ausbalancieren von Licht und Schatten wollen wir zu wirklich perfekten Schwarzweiß-Bildern kommen und nicht einfach Fotos ohne Farbe knipsen.

Dabei sollen sich Theorie und Praxis möglichst gut die Waage halten. Denn genau so wichtig wie das Wissen selber, ist die Anwendung des Erlernten. Es wird also viel Zeit zum Lernen geben, aber mindestens genau so viel Zeit mit der Kamera in der Hand.

Bei Krolop&Gerst Workshops ist es uns sehr wichtig, dass nur eine Kamera jeweils zur gleichen Zeit auf das Model gerichtet ist. Es gibt kein Gruppen-Shooting und auch keine zwei Kameras gleichzeitig. Jeder und jede bekommt seine eigene Zeit und die nötige Ruhe an der Kamera.

In der Zeit wo die eigene Kamera ruht, haben wir dann umfassend Zeit, die gemachten Bilder zu besprechen und zu analysieren.

BILDBEISPIELE

ANFORDERUNGEN

🔴🔴⚪⚪⚪ (2/5) Foto-Wissen
🔴🔴🔴🔴⚪ (2/5) Technik-Aufwand
🔴🔴🔴⚪⚪ (3/5) Erfahrung-Peoplefotografie

Zum Workshop muss nebst der Lieblingskamera samt Objektiv nichts weiter mitgebracht werden. Für das sonstige erforderliche Equipment ist gesorgt, außer in der Beschreibung stehen weitere explizite Anforderungen. 🙂

MOTIV/THEMATIK

💃 Fashion 💃 – 🚫
👗 Commercial 👗 – 🚫
👸 Portrait 👸 – ✅
👙 Dessous👙- ✅
🧜‍♀️ Sensual 🧜‍♀️ – ✅
☺️ Nude ☺️ – ✅

LOCATION

Die Location wird ein kleines Studio in Sarnen sein, welches 15 Minuten aus von Luzern und knapp 1 Stunde von Zürich entfernt liegt.

MODEL

Unser Model wird die eindrucksvolle Karina sein.



PS: Wer wegen eines Models zum Workshop kommt, sollte gar nicht kommen! Fotografie wird nicht gemeistert und erlernt anhand eines spezifischen Models.

INFOS

🦠☣️🦠COVID-INFORMATION (Stand November 2022)🦠☣️🦠

Wir wollen uns nicht vorwerfen müssen, nicht unser Möglichstes für ein sicheres Zusammensein getan zu haben. Deswegen verteilen wir 15 Minuten vor dem eigentlichen Beginn eine Runde Stäbchen. Der Schnelltest wird von uns, auf unsere Kosten, gestellt.
Bei so vielen Tests kommt es auf das eine Stäbchen mehr in der Nase ja auch nicht mehr an.
Der Workshop selbst ist dann ohne Maske.


SONY TOUCH & TRY

Wir haben auf jedem Workshop eine besondere Auswahl an Sony-Ausrüstung mit dabei. Besitzer einer Sony Kamera können so Objektive auf dem Workshop spontan testen, Besitzer einer Kamera einer anderen Marke können sich im Vornherein auch gerne eine spezielle Sony Kamera vormerken oder eine freie Sony auf dem Workshop einfach austesten. Besondere Linsen für “unsere Art der Fotografie” sind dabei 50mm f1.2 GM, 35mm f1.4 GM, 135mm f1.8 GM und die beiden neuen legendären 24-70mm und 70-200mm in der Version GM II.

ALLGEMEINE INFOS

Für fast alle Workshops von Krolop&Gerst

  • Es wird keine Zusatzausrüstung benötigt. Sollte mehr als Kamera, Linsen, Speicherkarte (leer) und Fotostativ benötigt werden, wird es beim jeweiligen Workshop in der Ausschreibung erwähnt.
  • Buchungen von Workshops sind fix. Innerhalb von 14 Tagen vor dem Workshop kann der gebuchte Platz mit einem anderen Fotografen getauscht werden. Storno ist nicht mehr möglich. Wir versuchen dann aber auch den Platz weg zu bekommen bzw. neu zu besetzen.
  • Änderungen bei Location oder bei Model können erfolgen und werden dann nicht separat angekündigt. Aber ehrlich, wer nur wegen eines bestimmten Models zu einem unserer Workshops kommt, der sollte sich besser nicht anmelden.
  • Workshop kann aufgrund von Krankheit oder anderen Umständen kurzfristig abgesagt werden. Ist bei uns in 14 Jahren aber erst zwei Mal passiert. Dann gibt es natürlich das Geld zurück.
  • Sollte der ausgeschriebene Referent ausfallen, kann diese Position ersatzweise durch Martin Krolop, Marc Gerst oder Thilo Vorderbrück übernommen werden.
  • Die gemachten Fotos dürfen im Portfolio gezeigt werden. Das gilt auch für gewerblich arbeitende Fotografen. Direktes Verkaufen von Bildrechten oder die Teilnahme an Fotowettbwerben ist nicht gestattet. Ebenso die Weitergabe von Nutzungsrechten an den gemachten Fotos. Ergo ohne Jura-Blabla… man kann die Fotos zeigen! Soll man sogar!
  • Sollte ein Workshop wegen der epidemischen Lage nicht durchführbar sein, dann gibt es Kohle zurück. Klaro!

WS-SPIELREGELN

  • Es geht um Fotografie, die darf auch Spaß machen und natürlich soll auch fotografiert werden. Das Ziel bei unseren Workshops ist aber, dass man danach besser fotografiert als davor. Wegen Model oder Location sollte man nicht kommen. Die sind gute Beigründe aber niemals Hauptgründe.
  • Man darf bei unseren Workshops nicht davon ausgehen, dass 99% der Zeit fotografiert wird. Es geht um Licht, um Techniken, Fehler und Verbesserungen und die Erklärungen sind genauso wichtig wie das Fotografieren selbst.
  • Wir haben keine StopUhr beim Workshop laufen und niemand muss in Hektik fotografieren, mit der Angst im Nacken etwas zu verpassen. Es geht um gegenseitige Achtsamkeit und Respekt, sodass jeder Teilnehmende genug Zeit am Auslöser bekommt. Gesunder Menschenverstand und Nettikette sind wichtig bei uns.
  • Egal ob mit Blitzlicht oder Dauerlicht. Solange nicht anders aufgrund der Situation vereinbart, fotografiert immer nur eine Kamera das Model. Es wird nicht aus dem Hintergrund geschossen. Und nein, auch Kamera einstellen ist nicht ok. Dafür hat man genug Zeit wenn man dran ist und wenn man direkt und offen mit dem Modell kommunizieren kann.