📅 19.08.2022
🏠 FÜNFHAUSEN (SACHSEN)
🗨️ Besondere Lichtsetzung & Akt

363,00 

inkl. Mwst.
🏷️Produktart: Workshop

Nicht vorrätig

⏰ Benachrichtigung, wenn der Artikel wieder auf Lager ist.

Kategorie: Schlagwörter: , , ,

Produktbeschreibung

BESONDERE LICHTSETZUNG & AKT
Workshop-Leiter: Martin Krolop
Gruppengröße: 4-6 Personen


Aktfotografie ist nicht nur eine halbnackte Person am Fenster. Gerade mit Licht kann man so viel machen. So viel am Bild verändern und auch den Körper komplett modulieren und anders formen.

Nicht immer muss man derlei Lichtsetzung erkennen denn auch gerade versteckte Lichtsetzung ist die Kunst der Fotografie. Aber natürlich gibt es auch krassere Looks und härtere Ausleuchtungen mit denen besondere Fotos entstehen können.

🦠☣️🦠COVID-INFORMATION (Stand Juli 2022)🦠☣️🦠

Wir wollen uns nicht vorwerfen müssen, nicht unser Möglichstes für ein sicheres Zusammensein getan zu haben. Deswegen verteilen wir 15 Minuten vor dem eigentlichen Beginn eine Runde Stäbchen. Der Schnelltest wird von uns, auf unsere Kosten, gestellt.
Bei so vielen Tests kommt es auf das eine Stäbchen mehr in der Nase ja auch nicht mehr an.
Der Workshop selbst ist dann ohne Maske.

ANFORDERUNGEN

🔴🔴🔴⚪⚪ (3/5) Foto-Wissen
🔴🔴🔴⚪⚪(4/5) Technik-Aufwand
🔴🔴⚪⚪⚪ (2/5) Erfahrung-Peoplefotografie

Zum Workshop muss nebst der Lieblingskamera samt Objektiv nichts weiter mitgebracht werden. Für das sonstige erforderliche Equipment ist gesorgt, außer in der Beschreibung stehen weitere explizite Anforderungen. 🙂

MOTIV/THEMATIK

💃 Fashion 💃 – 🚫
👗 Commercial 👗 – 🚫
👸 Portrait 👸 – ✅
👙 Dessous👙- ✅
🧜‍♀️ Sensual 🧜‍♀️ – ✅
☺️ Nude ☺️ – ✅

LOCATION

Es zieht uns zu einer wundervollen Location auf dem Land – der Bauernhof Fünfhausen. Diese Fotolocation ermöglicht sowohl indoor als auch outdoor großartige Aktaufnahmen mit einem ganz besonderen Style. Wir sind ungestört und können großartig auch mit Licht spielen und uns nach Herzenslust in verschiedenen Räumen austoben.

MODEL

Die akrobatische Clara Rene. Ein absolutes Ausnahmemodel als ausgebildete Ballet-Tänzerin und hauptberuflich in Paris in einem Cabaret tätig, hat kaum ein Model ihr Körpergefühl.



PS: Wer wegen eines Models zum Workshop kommt, sollte gar nicht kommen! Fotografie wird nicht gemeistert und erlernt anhand eines spezifischen Models.

INFOS

ALLGEMEINE INFOS

Für fast alle Workshops von Krolop&Gerst

  • Es wird keine Zusatzausrüstung benötigt. Sollte mehr als Kamera, Linsen, Speicherkarte (leer) und Fotostativ benötigt werden, wird es beim jeweiligen Workshop in der Ausschreibung erwähnt.
  • Buchungen von Workshops sind fix. Innerhalb von 14 Tagen vor dem Workshop kann der gebuchte Platz mit einem anderen Fotografen getauscht werden. Storno ist nicht mehr möglich. Wir versuchen dann aber auch den Platz weg zu bekommen bzw. neu zu besetzen.
  • Änderungen bei Location oder bei Model können erfolgen und werden dann nicht separat angekündigt. Aber ehrlich, wer nur wegen eines bestimmten Models zu einem unserer Workshops kommt, der sollte sich besser nicht anmelden.
  • Workshop kann aufgrund von Krankheit oder anderen Umständen kurzfristig abgesagt werden. Ist bei uns in 14 Jahren aber erst zwei Mal passiert. Dann gibt es natürlich das Geld zurück.
  • Sollte der ausgeschriebene Referent ausfallen, kann diese Position ersatzweise durch Martin Krolop, Marc Gerst oder Thilo Vorderbrück übernommen werden.
  • Die gemachten Fotos dürfen im Portfolio gezeigt werden. Das gilt auch für gewerblich arbeitende Fotografen. Direktes Verkaufen von Bildrechten oder die Teilnahme an Fotowettbwerben ist nicht gestattet. Ebenso die Weitergabe von Nutzungsrechten an den gemachten Fotos. Ergo ohne Jura-Blabla… man kann die Fotos zeigen! Soll man sogar!
  • Sollte ein Workshop wegen der epidemischen Lage nicht durchführbar sein, dann gibt es Kohle zurück. Klaro!

WS-SPIELREGELN

  • Es geht um Fotografie, die darf auch Spaß machen und natürlich soll auch fotografiert werden. Das Ziel bei unseren Workshops ist aber, dass man danach besser fotografiert als davor. Wegen Model oder Location sollte man nicht kommen. Die sind gute Beigründe aber niemals Hauptgründe.
  • Man darf bei unseren Workshops nicht davon ausgehen, dass 99% der Zeit fotografiert wird. Es geht um Licht, um Techniken, Fehler und Verbesserungen und die Erklärungen sind genauso wichtig wie das Fotografieren selbst.
  • Wir haben keine StopUhr beim Workshop laufen und niemand muss in Hektik fotografieren, mit der Angst im Nacken etwas zu verpassen. Es geht um gegenseitige Achtsamkeit und Respekt, sodass jeder Teilnehmende genug Zeit am Auslöser bekommt. Gesunder Menschenverstand und Nettikette sind wichtig bei uns.
  • Egal ob mit Blitzlicht oder Dauerlicht. Solange nicht anders aufgrund der Situation vereinbart, fotografiert immer nur eine Kamera das Model. Es wird nicht aus dem Hintergrund geschossen. Und nein, auch Kamera einstellen ist nicht ok. Dafür hat man genug Zeit wenn man dran ist und wenn man direkt und offen mit dem Modell kommunizieren kann.