📅 14.08.2022
🏠 GRUBE BEI KASSEL
🗨️ Smokes

269,00 

inkl. Mwst.
🏷️Produktart: Workshop

Einzigartiges Motiv in einer genialen Location. Mit Smokes sind Highlights garantiert!

Produktbeschreibung

SMOKES – BESONDERE BILDER MIT RAUCHWERK
Workshop-Leiter: Martin Krolop
17-21 Uhr
Gruppengröße: 5-7 Personen


Es raucht, ist farbig und ist in der Bildwirkung alles andere als gewöhnlich. Wer immer einmal die Gelegenheit haben wollte, seine Bilder mit opulenten Effekten Jenseits von Photoshop und Co. zu veredeln, kommt in diesem Workshop mit Martin Krolop voll auf seine Kosten.

Bengalos, Rauchfackeln, bunter Nebel. Zugegeben, das sind Dinge, die einem im normalen Fotografen-Alltag selten begegnen. Umso schöner, dass wir innerhalb dieses Workshops mit diesen speziellen Hilfsmitteln uns ganz besondere Motive erarbeiten können.

Natürlich sind solche Gerätschaften nichts für den Hausgebrauch und eine unangekündigte Rauchschwade unmittelbar im Wohngebiet könnte nicht nur die Feuerwehr auf den Plan rufen. Deswegen möchten wir die Möglichkeit bieten, in einer Sandgrube mit diesem besonderen Zubehör zu fotografieren.

Jeder Teilnehmer bekommt ein volles Set an Rauchfackeln und darf diese dann mit dem Model abbrennen und fotografisch umsetzen. Die Rauchfackeln sind im Workshop-Preis enthalten.

WICHTIG

Bitte Kleidung anziehen, die extrem nach Rauch und Feuerwerk stinken darf. Ein kleines Brandloch sollte auch nichts aus machen.

🦠☣️🦠COVID-INFORMATION (Stand Juli 2022)🦠☣️🦠

Wir wollen uns nicht vorwerfen müssen, nicht unser Möglichstes für ein sicheres Zusammensein getan zu haben. Deswegen verteilen wir 15 Minuten vor dem eigentlichen Beginn eine Runde Stäbchen. Der Schnelltest wird von uns, auf unsere Kosten, gestellt.
Bei so vielen Tests kommt es auf das eine Stäbchen mehr in der Nase ja auch nicht mehr an.
Der Workshop selbst ist dann ohne Maske.

ANFORDERUNGEN

🔴🔴🔴⚪⚪ (3/5) Foto-Wissen
🔴🔴⚪⚪⚪ (2/5) Technik-Aufwand
🔴🔴🔴⚪⚪ (3/5) Erfahrung-Peoplefotografie

Zum Workshop muss nebst der Lieblingskamera samt Objektiv nichts weiter mitgebracht werden. Für das sonstige erforderliche Equipment ist gesorgt, außer in der Beschreibung stehen weitere explizite Anforderungen. 🙂

MOTIV/THEMATIK

💃 Fashion 💃 – ✅
👗 Commercial 👗 – ✅
👸 Portrait 👸 – 🚫
👙 Dessous👙- ✔️
🧜‍♀️ Sensual 🧜‍♀️ – 🚫
☺️ Nude ☺️ – 🚫

INHALT

Was gilt es bei Rauch und Nebel zu beachten, wie setze ich zusätzliches Licht, um die Effekte zu maximieren und den finalen Bildern einen ganz besonderen Look zu geben? Dabei wollen wir keinen Frontal-Unterricht halten, sondern dem Namen Workshop gerecht werden und gemeinsam an unseren Ergebnissen arbeiten.

Dabei wichtig: Jede teilnehmende Person bekommt ein eigenes Kontingent an Rauchwerk. Es muss und wird also nicht zeitgleich mit anderen Teilnehmenden fotografiert, sodass jede und jeder die Möglichkeit bekommt, ganz in Ruhe zu wunderschönen Ergebnissen zu kommen.

LOCATION

Wir werden uns gemeinsam Outdoor in eine wundervolle Kiesgrube als Shootinglocation begeben. Diese liegt im Bereich Bebra im Großraum von Kassel.

Natürlich checken wir eine Woche vorher das Wetter nochmal ab, und behalten uns auch vor gegebenenfalls indoor unterwegs zu sein, aber wir werden vor ein paar Wolken am Himmel oder Tropfen keinen Halt machen – wir sind ja schließlich nicht aus Zucker. 😉

MODEL

Unsere Maike.

PS: Wer wegen eines Models zum Workshop kommt, sollte gar nicht kommen! Fotografie wird nicht gemeistert und erlernt anhand eines spezifischen Models.

ALLGEMEINE INFOS

Für fast alle Workshops von Krolop&Gerst

  • Es wird keine Zusatzausrüstung benötigt. Sollte mehr als Kamera, Linsen, Speicherkarte (leer) und Fotostativ benötigt werden, wird es beim jeweiligen Workshop in der Ausschreibung erwähnt.
  • Buchungen von Workshops sind fix. Innerhalb von 14 Tagen vor dem Workshop kann der gebuchte Platz mit einem anderen Fotografen getauscht werden. Storno ist nicht mehr möglich. Wir versuchen dann aber auch den Platz weg zu bekommen bzw. neu zu besetzen.
  • Änderungen bei Location oder bei Model können erfolgen und werden dann nicht separat angekündigt. Aber ehrlich, wer nur wegen eines bestimmten Models zu einem unserer Workshops kommt, der sollte sich besser nicht anmelden.
  • Workshop kann aufgrund von Krankheit oder anderen Umständen kurzfristig abgesagt werden. Ist bei uns in 14 Jahren aber erst zwei Mal passiert. Dann gibt es natürlich das Geld zurück.
  • Sollte der ausgeschriebene Referent ausfallen, kann diese Position ersatzweise durch Martin Krolop, Marc Gerst oder Thilo Vorderbrück übernommen werden.
  • Die gemachten Fotos dürfen im Portfolio gezeigt werden. Das gilt auch für gewerblich arbeitende Fotografen. Direktes Verkaufen von Bildrechten oder die Teilnahme an Fotowettbwerben ist nicht gestattet. Ebenso die Weitergabe von Nutzungsrechten an den gemachten Fotos. Ergo ohne Jura-Blabla… man kann die Fotos zeigen! Soll man sogar!
  • Sollte ein Workshop wegen der epidemischen Lage nicht durchführbar sein, dann gibt es Kohle zurück. Klaro!

WS-SPIELREGELN

  • Es geht um Fotografie, die darf auch Spaß machen und natürlich soll auch fotografiert werden. Das Ziel bei unseren Workshops ist aber, dass man danach besser fotografiert als davor. Wegen Model oder Location sollte man nicht kommen. Die sind gute Beigründe aber niemals Hauptgründe.
  • Man darf bei unseren Workshops nicht davon ausgehen, dass 99% der Zeit fotografiert wird. Es geht um Licht, um Techniken, Fehler und Verbesserungen und die Erklärungen sind genauso wichtig wie das Fotografieren selbst.
  • Wir haben keine StopUhr beim Workshop laufen und niemand muss in Hektik fotografieren, mit der Angst im Nacken etwas zu verpassen. Es geht um gegenseitige Achtsamkeit und Respekt, sodass jeder Teilnehmende genug Zeit am Auslöser bekommt. Gesunder Menschenverstand und Nettikette sind wichtig bei uns.
  • Egal ob mit Blitzlicht oder Dauerlicht. Solange nicht anders aufgrund der Situation vereinbart, fotografiert immer nur eine Kamera das Model. Es wird nicht aus dem Hintergrund geschossen. Und nein, auch Kamera einstellen ist nicht ok. Dafür hat man genug Zeit wenn man dran ist und wenn man direkt und offen mit dem Modell kommunizieren kann.